Umwelt

Wenn wir die Distanz zusammenzählen, die alle Personen während ihrer Hin- & Rückreise fürs mova zurücklegen ergibt sich ein Total von 30 Millionen Kilometer. Diese Strecke entspricht einer Reise von 40 Personen zum Mond und zurück. Im mova essen wir jeden Morgen 5 Tonnen Brot zum Frühstück – das ist so viel wie 70 Steinböcke, die Artgenossen von Deci, wiegen. Gleichzeitig brauchen wir etwa 200 Elefanten Holz, also insgesamt 1200 Tonnen. Bei solchen Zahlen ist natürlich klar, dass wir Spuren in Natur und Umwelt hinterlassen. Die negativen Auswirkungen versuchen wir zu minimieren, und zusammen können wir das mova als Chance nutzen, um über das mova hinaus Entwicklungen in der Pfadi und der Welt anzustossen. Willst du mehr über unsere Spuren erfahren? Dann lies hier weiter!

Personen

Wie viele Personen betreten während des movas ungefähr den Lagerplatz?

Prozentzahl richtiger Antworten:

The average score is 28%

0%

Das BuLa wird riesig. Die vielen Leute, welche sich im Juli und August auf dem Lagerplatz im Goms aufhalten werden, hinterlassen Spuren. Unsere Herausforderung ist es, die lokale Natur zu schützen und dafür zu sorgen, möglichst keine bleibenden Schäden am Boden und in Gewässern zu verursachen. Lies hier mehr zu unserem Engagement für den Schutz der lokalen Natur im Goms.

Labi

Tomatensauce

Wie viel Tomatensauce braucht es für eine BuLa-Mahlzeit?

Die Verpflegung gehört im mova zu den Bereichen, die am meisten Treibhausgasemissionen verursachen. Durch pflanzenbasierte Ernährung und die Vermeidung von Food Waste können Umweltauswirkungen am stärksten reduziert werden.

Prozentzahl richtiger Antworten:

The average score is 24%

0%

Die Verpflegung gehört im mova zu den Bereichen, die am meisten Treibhausgasemissionen verursachen. Durch pflanzenbasierte Ernährung und die Vermeidung von Food Waste können Umweltauswirkungen am stärksten reduziert werden. Hier erfährst du, was nachhaltige Ernährung beinhaltet.

Anreise

Wie viele Kilometer misst die Anreise ins mova im Durchschnitt?

Prozentzahl richtiger Antworten:

The average score is 47%

0%

Alles was wir brauchen, muss ins Goms transportiert werden. Darum lohnt es sich, Transportwege zu reduzieren und Produkte aus der Region zu beziehen. Beim benötigten Material können wir darauf achten, dass wir es aus zweiter Hand organisieren und dass es nach dem mova weiterverwendet werden kann. Lerne mehr zu bewusstem Umgang mit Material.

Volvor

Gletscher

Welcher Gletscher ist am nächsten beim Lagerplatz?

Prozentzahl richtiger Antworten:

The average score is 53%

0%

In unserer Lagerregion ist der Klimawandel besonders gut zu beobachten, unter anderem durch den Rückgang der Gletscher. Aber auch viele Pflanzen und Tiere sind durch den Klimawandel bedroht. Im mova übernehmen wir für unsere CO2-Emissionen Verantwortung, um unseren Teil beizutragen, das verwundbare alpine Ökosystem zu schützen. Erfahre hier mehr zu unseren Bestrebungen.

Salit

SOLIBEITRAGSpende für Bands & Nachhaltigkeit

 

Die Kulturschaffenden in den mova-Beizen treten ohne Gage auf und werden nur durch Kollekte und durch 1 Franken deines Beitrags unterstützt.

Mit der Hälfte deines Klimabeitrags (50 Rappen) unterstützt du unser Umweltengagement. Mit der anderen Hälfte übernehmen wir Verantwortung für aktuell unvermeidbare Umweltauswirkungen.

Wir unterstützen ein myclimate-Projekt im Himalaja: Energieeffiziente Kocher werden vergünstigt abgegeben. Damit wird weniger Holz verbrannt und mehr CO2 bleibt im Wald gebunden

 

Schau dir hier spannende Geschichten und Informationen rund um das Thema Nachhaltigkeit an: