Das Goms fragt (FAQ)

 


Liebe Gommer*innen


Im Sommer 2022 verwandelt sich das Goms in eine riesige Pfadi- Stadt voller Abenteuer und Lagerfeuer. Wo schlagen die vielen Pfadis aus der ganzen Schweiz ihre Zelte auf? Kann ich das mova besuchen? Oder vielleicht sogar mithelfen? Und wie wirkt sich das mova auf den öV im Goms aus? Wir halten Sie auf dem Laufenden. Hier finden Sie alle wichtigen Fragen und Antworten rund ums mova. Und selbstverständlich dürfen Sie uns auch jeder Zeit kontaktieren. Schreiben Sie uns an info@bula21.ch.



mova Allgemein

Das mova ist das Bundeslager – kurz BuLa – der Pfadibewegung Schweiz. Während 14 Tagen erleben ca. 30’000 Personen im Goms ein abwechslungsreiches Programm und lernen die Vielfalt der Pfadi in der Schweiz kennen.

Das mova findet vom 23. Juli bis zum 06. August 2022 statt.

Der Aufbau des Lagers dauert vom 9. Juli bis zum 22. Juli.

Der Abbau des Lagers findet vom 7. August bis zum 14. August statt.

Das mova darf auf namhafte Unterstützung zählen. Die Migros Wallis, die Post und die Mobiliar sind die drei Hauptpartnerinnen des movas. Die vollständige Liste der Partner*innen, Co-Partner*innen und Unterstützer*innen finden Sie hier.

Das mova braucht auch Brückenbauer*innen. Einige davon haben wir auch schon gefunden, sie bilden unser Patronatskomitee. Die Mitglieder des Patronatskomitees finden Sie hier.

Das mova darf auch auf lokale Unterstützung zählen, wie Sie auch im kompass nachlesen können:

  • Obergoms Tourismus AG, Samuel Hofmann, Geschäftsführer
  • Gemeinde Obergoms, Patric Zimmermann, Gemeindepräsident
  • Gemeinde Goms, Gerhard Kiechler, Gemeindepräsident
  • Oberwallis Gendarmerie, Hauptmann Gerd Zengaffinen
  • und viele mehr

Für Gommer*innen und Zweitwohnungsbesitzer*innen wird es spezielle Besuchsmöglichkeiten geben.

Zudem finden verschiedenen Anlässe statt:

  • 18. Juni 22 : Informationsveranstaltungen für die Bevölkerung, ab 17 Uhr in der Mehrzweckhalle Münster.
  • 27. Juli 22 : Lagerführung und Apéro für die Anwohner*innen
  • 01. August 22 : Nationalfeiertagszeremonie

Detaillierte Informationen folgen.

mova ist Name, Motto und Programm des Pfadi Bundeslagers im Goms: Gemeinsam wollen wir Grosses bewegen. Seien auch Sie ein Teil davon. Wir suchen noch ganz viele fleissige Hände, die gerne bauen, planen, kochen oder sonst mithelfen, das mova für alle unvergesslich zu machen. Melden Sie sich jetzt als Rover – so werden die Helfer*innen bei uns genannt – an: www.mova.ch/rover.

Für alle Einwohner*innen des Bezirks Goms ist die mova-Teilnahme als Rover kostenlos!

Melden Sie sich einfach via den Link oben an. Für Einwohner*innen wird angenommen, dass Sie kein Zugticket oder Campingplatz benötigen.

Zusätzlichen Informationen finden Sie im “kompass“, dem Infoblatt vom mova fürs Goms, oder hier.

Alle Infos rund ums mova finden Sie auf auch auf www.mova.ch. Und selbstverständlich dürfen Sie uns jederzeit unter info@bula21.ch kontaktieren.

Alle Infos rund ums mova finden Sie auf auch auf www.mova.ch. Und selbstverständlich dürfen Sie uns jederzeit unter info@bula21.ch kontaktieren.

Programm / Lagerplatz

Im Sommer 2022 verwandelt sich das Goms in eine riesige Pfadi-Stadt voller Abenteuer und Lagerfeuer. Wo schlagen die vielen Pfadis aus der ganzen Schweiz ihre Zelte auf? Und wo sind die verschiedenen Programm-Spots? All das sehen Sie auf dem Lagerplatz-Plan. Dieser wird laufend aktualisiert und ist unter mova.ch/lagerplatz jederzeit abrufbar. Der ganze Platz hat eine Länge von etwa drei Kilometern und bietet genügend Platz, damit alle Pfadis spielen, schlafen und sich kennenlernen können.

Die Kinder und Jugendlichen erleben ein pfaditypisches Lagerprogramm mit Wanderungen, Geländespielen, Lagerfeuern, Basteln, Wasseraktivitäten und vielem mehr. Das abwechslungsreiche Stufenprogramm, eindrückliche Zeremonien und abenteuerliche Ausflüge sorgen dafür, dass die Teilnehmenden die Vielfalt der Pfadi erfahren, Gemeinschaft erleben und Neues entdecken.

Weitere Infos gibt es hier: https://www.mova.ch/programm

Die touristischen Angebote wie Spielplätze, Schwimmbad in Reckingen, Fischzucht, Minigolf, Berghütten, etc. werden von den mova-Teilnehmenden im Rahmen ihrer Ausflüge besucht, sind aber nicht exklusiv für sie reserviert. Der Besuch der Angebote steht also selbstverständlich allen Leuten offen.

Der Zugang zum Geschinersee ist gewährleistet. Auch während des movas können die offiziellen Wander- und Fahrradwege zum See genutzt werden. Örtliche Umleitungen sind jedoch möglich. Das Parkieren am Geschinersee ist aus Sicherheits- und Kapazitätsgründen nicht erlaubt. Wir bitten darum, zu Fuss, mit dem Fahrrad oder mit dem ÖV anzureisen

Verkehr

Ja, das ist möglich. Während der zwei Lagerwochen werden jedoch viele Pfadis unterwegs sein. Im öV sollte es aber immer auch Platz für Nicht-Pfadis haben. Engpässe können jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Die SBB, die Matterhorn Gotthard Bahn und die PostAuto AG werden einen Vermerk im Online-Fahrplan anbringen und auf den Grossanlass im Goms hinweisen.

Ja, man kann das Goms weiterhin mit dem Auto besuchen. Jedoch sind Verkehrsbehinderungen nicht auszuschliessen (stockender Verkehr, Temporeduktionen, usw.).

Der Autoverlad an der Furka wird vom 22. Juli bis am 07. August 2022 auch am Wochenende nur stündlich verkehren. Wir empfehlen den Autofahrer*innen nebst dem Tunnel die Alternativ-Route via Passstrasse.

Pfadis, Rover und Besucher*innen reisen mit dem ÖV ins mova. Trotzdem ist während des Lagers mit Mehrverkehr und mehr Fussgänger*innen und Velofahre*innen zu rechnen. In enger Zusammenarbeit mit Kanton und Gemeinden wurden Massnahmen ausgearbeitet, um die Sicherheit aller zu gewährleisten und gleichzeitig den Verkehrsfluss so wenig wie möglich zu beeinträchtigen.

  • Vom ca. 15. Juli bis zum 15. August wird die Höchstgeschwindigkeit auf der Kantonstrasse von 80 km/h auf 60 km/h reduziert.
  • Gewisse Strassen werden mit einem Fahrverbot für Dritte belegt. Auf diesen Strassen ist nur Verkehr fürs mova bzw. mit mova-Bewilligung erlaubt. Betroffen sind hauptsächlich die Strassen auf dem Lagergelände.

Verpflegung

Während des movas bleiben die Regale in den lokalen Supermärkten voll, denn:

Die Migros stellt die Versorgung aller mova-Teilnehmenden mit Lebensmitteln sicher. Auf dem Lagerplatz wird es eine Verpflegungszentrale geben. Diese beinhaltet eine Abholstation sowie den mova-eigenen Supermarkt, die Migrova. Täglich können die Köch*innen der Pfadi-Gruppen ihre bestellte Ware in der Verpflegungszentrale entgegennehmen und sich im Migrova-Store mit Köstlichkeiten eindecken. Und auch für den kleinen Hunger ist gesorgt. Mehrere Kioske verkaufen überall auf dem Lagerplatz Getränke, Glacé, Kaugummis und vieles mehr.

Auf jeden Fall! Mit den Zutrittsmöglichkeiten für Anwohner*innen können Sie sich frei auf dem Geländer bewegen und sind herzlich eingeladen die Restaurants zu besuchen.

Nachhaltigkeit

Die Themen Boden- sowie Naturschutz sind im mova sehr wichtig. Wir wollen die Lagerplatzflächen so zurückgeben, wie wir sie angetroffen haben. Trotz unserer Schutzmassnahmen werden nach unserem Lager braune Flächen zurückbleiben. Diese werden mit einer speziellen Grassamenmischung angesät, damit Gras und nicht ungewünschtes Unkraut wächst. Dank der Wiederansaat/Rekultivierung sind die Wiesenflächen bis voraussichtlich Ende Herbst 2022 wieder grün. Weitere Informationen und ein kurzes Video zum Thema Bodenschutz im mova gibt es hier: https://www.mova.ch/bodenschutz-im-mova

Internetverbindung

Ja. Das mova wird über eine eigene Glasfaserleitung erschlossen.