Teilanwesenheit und Rollenwechsel

Für Personen, welche nicht während der ganzen Lagerdauer anwesend sind oder während dem Lager verschiedene Rollen haben, gilt:

  • Leitende und in bestimmten Ausnahmefällen auch Teilnehmende können früher oder später an- oder abreisen. In diesen Fällen muss die Reise von den Einheiten selbst organisiert werden. Denkt daran: Die Transportkapazitäten im Goms sind sehr begrenzt.
  • Die Hauptlagerleitung der Einheiten muss im Lager zwei Wochen anwesend sein und darf nicht ausgewechselt werden.
  • Die Mindestgrösse einer Einheit (Wolfs- und Pfadistufe: mind. 12 Personen exkl. Leitende, PTA: mind. 12 Personen inkl. Leitende) darf während der kompletten Lagerdauer nicht unterschritten werden.
  • Die Lagerbeiträge werden anhand der maximalen Teilnehmendenzahl der Einheit berechnet: Das heisst, befinden sich maximal 40 Personen auf dem Lagerplatz, müssen 40 Lagerbeiträge bezahlt werden. Befinden sich maximal 20 Personen auf dem Lagerplatz, müssen 20 Lagerbeiträge bezahlt werden.
    • Beispiel 1: Küche wechselt nach der ersten Woche: In der ersten Woche kochen zwei Personen und in der zweiten Woche Kochen drei Personen, so müssen drei volle Lagerbeiträge für die Küche bezahlt werden.
    • Beispiel 2: Ein Pio kann nur eine Woche am Lager teilnehmen wegen Lehrbeginn, so muss trotzdem der volle Lagerbeitrag bezahlt werden.
  • Leitende der Wolfsstufe können in der ersten bzw. zweiten Woche des Lagers als Rover im mova dabei sein.
  • Personenwechsel laufen über den Check-In Schalter auf dem Lagerplatz. So wird sichergestellt, dass alle Personen einen Badge haben.

Für Leitende, die nur eine Woche mit ihrer Einheit registriert sind, ist der Einsatz als Rover in der 2. Woche oder beim Abbau kostenlos. Mehr Infos